Furiose Aufholjagd – Kunstturnen männlich – 3. Bundesliga 2019

Durch eine furiose Aufholjagd sicherten sich die Turner des TV Isselhorst gegen das Turnzentrum Bochum den Derbysieg. Durch das 37 : 29 kommen die Gütersloher aus dem Tabellenkeller.

Die beiden westfälischen Teams aus der Nord-Staffel kennen sich schon lange und so ging ein reges Taktieren im Wettkampfverlauf vor sich. Doch letztendlich sicherte eine tolle Leistung des für den TVI turnenden von Olegs Ivanovs nicht nur ihm das Topscorer-Shirt sondern auch den Erfolg.

Bereits zum Auftakt konnte Ritter einen Scorepunkt in seinem Duell gegen den Ex-Mannschaftskollegen Irrgang verbuchen. Lefeld’s prima Übung wurde jedoch durch den Bochumer Boerrigter gekontert und 4 Punkte gingen an die Gäste. Ebenfalls 4 Scorepunkte holte Ivanovs in seinem Duell. So gab der letzte Vergleich zwischen Ademmer und dem Bochumer Herich den Ausschlag für eine 5 : 7 Niederlage auf der Matte. Das Isselhorster Seitpferd zeigte sich leider mal wieder recht bockig und die Hausherren kamen nicht richtig in Schwung. Hier konnten die Ruhrstädter ihre Führung auf 10 : 16 ausbauen. Anschließend Redebedarf und Diskussionen um die Kampfrichterentscheidungen an den Ringen 4 : 5 verloren die Hausherren hier den Vergleich und waren dementsprechend schlecht gelaunt.

Das hatte man sich anders vorgestellt. Jetzt galt es sich über die Pausen wieder auf den Wettkampf zu konzentrieren.

Da half der Achtungserfolg 4 : 4 am Sprungtisch  die Negativspirale zu verlassen. An den Barrenholmen eine Macht, so gingen die Ostwestfalen ans Gerät. Ademmer’s Übung können die Gäste nur mit einem Remis halten. Anschließend kommen durch die saubere Ausführung von Ritter weitere 2 Scorepunkte auf die Isselhorster Seite. In dem nächsten Duell kann Felix Schmidt seinem Kontrahenten gar 3 Scorepunkte abnehmen. Die Hausherren sind wieder dran und das gut aufgelegte zahlreiche Publikum feuert die Mannen weiter an. Als Ivanovs anschließend 4 Scorepunkte erturnt, geht der TVI erstmals gar in Führung. Die Halle kocht.

Vor dem abschließenden Reckturnen wächst die nervliche Anspannung. Bochum legt mit Herich vor. Ritter gelingt eine schöne Übung und baut den Punktestand mit weiteren 3 Scorepunkten aus. Der souveräne Sahakyan auf Bochumer Seite muss sich Ivanovs erneut geschlagen geben und gibt weitere 3 Scorepunkte ab. Dass Felix Schmidt anschließend verturnt, ermöglicht den Gästen nochmals heranzukommen. Constantin Lefeld tritt für Isselhorst im letzten Vergleich an und zeigt eine prima Übung. Zwar kann der junge Holländer Loman seinen Tkatchev fangen, verturnt dann aber anschließend und weitere finale 4 Scorepunkte gehen an den TVI. Riesenstimmung und minutenlanger Beifall in der Halle für die gelungene Aufholjagd.

 

Für den TVI scorten: Henri Ademmer (3), Constantin Lefeld (4), Felix Schmidt (5), Oliver Ritter (8) und Olegs Ivanovs (17) Punkte.